Frauenmanteltee bei Kinderwunsch – Ein Selbstversuch

Frauenmanteltee bei Kinderwunsch – Ein Selbstversuch

27. Februar 2017 0 Von Julia

Frauenmanteltee bei Kinderwunsch? Geht das? Aktuell kann ich Dir diese Frage nicht beantworten, ABER: ich habe mich sehr ausführlich mit diesem Thema beschäftigt und einige wichtige Erkenntnisse erlangt. Und ich habe einen Selbstversuch gestartet um zu sehen, ob man mit Frauenmanteltee schneller schwanger werden kann.

Frauenmanteltee bei Kinderwunsch – Warum?

Wir arbeiten ja schon eine Weile am Wunschkind und da probiert man viel aus. Zeitgleich mit meinem Selbstversuch „Himbeerblättertee bei Kinderwunsch“ trinke ich jetzt auch Frauenmanteltee um zu testen, ob es damit schneller geht. Aber bevor ich von meinem Selbstversuch berichte, möchte ich Dir erstmal alle wichtigen Fakten an die Hand geben.

Was ist Frauenmanteltee?

Frauenmantel gehört zu den Heilkräutern, deren Wirkung doch recht vielfältig ist. Neben dem Einsatz in der Kinderwunschbehandlung, hilft und wirkt er auch bei allgemeinen Frauenleiden, Margen-Darm-Infekten und Atemwegserkrankungen eingesetzt. Zudem wird er auch Frauen in den letzten Wochen der Schwangerschaft – also kurz vor der Geburt – empfohlen, dazu gibt es aber einen ausführlichen Artikel. Es gibt auch die Möglichkeit, ihn am Anfang der Schwangerschaft noch zu trinken, aber das würde ich nie ohne Rücksprache mit meinem Arzt tun und Du auch nicht!

Wie wirkt der Frauenmanteltee?

Frauenmanteltee bei Kinderwunsch wird in der 2. Zyklushälfte getrunken, also ab dem Eisprung bis zum ersten Tag der Periode. Er soll dem befruchteten Ei helfen, sich besser einzunisten. Er reguliert auf natürlich Weise den Zyklus und erhöht so angeblich die Chance auf eine Schwangerschaft. Aber was bedeutet das? Frauenmanteltee sorgt dafür, dass der Zyklus wieder regelmäßig wird. Denn nur mit einem regelmäßigen Zyklus kann man den Eisprung testen und dann zum richtigen Zeitpunkt herzeln. Klingt unromantisch? Kommt ganz darauf an, was man draus macht 🙂

Aber zurück zum Thema: das Kraut soll zuedem auch den Eisprung natürlich anregen und so beim Kinderwunsch unterstützen. Das ist jetzt irgendwie blöd, weil man trinkt Frauenmantel ja in der zweiten Zyklushälfte, also ab dem Eisprung? Richtig. Man muss hier immer die gesamte Wirkung sehen. Durch die regelmäßige Anwendung und die Kombination mit Himbeerblättertee wird der Zyklus reguliert.

Zudem wird dem Kraut nachgesagt, dass es auch bei einer Gelbkörperschwäche helfen kann, denn es soll Inhaltsstoffe enthalten, die dem Progesteron ähnlich sind. Und das fehlt ja bekanntlich bei einer Gelbkörperschwäche.

Insgesamt kräftigt der Frauenmanteltee den Uterus und hilft die Gebärmutterschleimhaut aufzubauen und das kann dazu beitragen, dass sich das befruchtete Ei besser einnistet.

Jetzt muss man nur noch wissen, wann der Eisprung stattfindet. Das findet man mit Ovulationstests, der Beobachtung des Zervixschleims und durch das Messen der Basalthemperatur heraus. Ganz schön viel Aufwand? Ja, irgendwie schon, aber das erwünschte Baby ist es doch wert, oder? 🙂

Zubereitung und Dosierung des Tees

Man nimmt etwa 200 Milliliter heißes Wasser und übergießt 1-2 Teelöffel Frauenmanteltee damit. Den Tee etwa 10 Minuten ziehen lassen und dann trinken. Wer mag süßt mit Honig, Zucker oder etwas Saft, das hat keinen Einfluss auf die Wirkung.

Wie viel Frauenmanteltee bei Kinderwunsch muss ich trinken?

In der zweiten Zyklushälfte trinkt man etwa 3 Tassen pro Tag, also 600 Milliliter. Nicht vergessen: Sobald die Periode einsetzt, besser auf Himbeerblättertee umsteigen.

Frauenmanteltee bei Kinderwunsch: Mein Erfahrungsbericht

Nach den ersten beiden Wochen meines Zyklus bin ich vom Himbeerblättertee auf den Frauenmanteltee umgestiegen.

Aussehen: Zum Glück habe ich das Frauenmantel-Kraut in Teebeuteln bekommen, so erspare ich mir das nervige umschichten des losen Tees. Der Tee sieht aus wie ein typischer Kräutertee, ziemlich grün und nach etwa 10 Minuten ziehen, wird er etwas dickflüssig.

Geruch: Der Tee riecht nach Kräutern, aber nicht unangenehm.

Farbe: Die Farbe ist ziemlich dunkelgrün / dunkelbraun, man kann es nicht genau sagen 😀

Geschmack: Geschmacklich ist der Tee gewöhnungsbedürftig, aber er schmeckt nicht unbedingt schlecht. Ich habe ihn ohne Honig oder Zucker getrunken, das geht schon.

Zubereitung: Den Fraunenmanteltee im Beutel mit heißen Wasser übergießen und etwa 10 – 12 Minuten ziehen lassen. Beutel raus, fertig.

Upadate 24.03.2017:

Ich habe in der zweiten Zyklushälfte jeden Tag eine Tasse Frauenmanteltee getrunken und zwar bis zum NMT. Ich war zuerst 2 Tage überfällig, heute morgen kam dann die rote Zora 🙂 Zwei Tage zu spät… Mein Zyklus war jetzt 26 Tage anstatt 24 Tage… Ob das etwas mit dem Tee zu tun hat, weiß ich nicht genau. Ich werde weiter berichten 🙂