Pauls Tagebuch // 4. Monat // 29.03.2018 – 28.04.2018

Pauls Tagebuch // 4. Monat // 29.03.2018 – 28.04.2018

28. April 2018 0 Von Julia

Tja, da hat mich das Leben gepackt: Job, viele Entwicklungen beim Mäuserich und auf einmal ist die Zeit weg. Wo ich doch jede Woche Tagesbuch führen wollte, sind nun Monate geworden. Und ganz ehrlich? Ich musste auf Instagram nachgucken, was wir im 4. Monat alles erlebt haben.

Pauls erste Reise ins Ausland

Am 31.03.2018 ging es für uns nach Straßbourg. Wir waren bei den Schwiegereltern in Karlsruhe zu Besuch und haben die Nähe zu Straßbourg für einen Familienausflug genutzt. Wir sind durch das Petitfrance spaziert, haben eine Bootstour gemacht und Crepe gegessen. Das Bootfahren fand Paul nicht so toll und hat seinen Unmut auch gleich lautstark zum Besten gegeben. Dafür hat er den Rest von Straßbourg verschlafen 🙂

Am 02.04.2018 sind wir dann vom Besuch in Karlsruhe wieder nach Hause gekommen und ich war da auch sehr froh. Paul fing nämlich an ziemlich quengelig zu werden.

Pauls Entwicklung

Greifen war im 4. Monat ganz groß. Jedes Spielzeug, jede Decke, jedes Etwas wurde in die Hand genommen. Sabbern konnte er zu der Zeit auch ganz großartig. Wir dachten schon, die ersten Zähne würden kommen, aber weit gefehlt 🙂

Am 06.04.2018 hat sich Paul dann auch zum ersten Mal auf die Seite gedreht. Und ich habe es nicht gesehen. Da saß ich tatsächlich neben ihm und habe im Handy rumgesucht. Und zack, da gucke ich mal rüber und er liegt auf der Seite. Was soll ich sagen? Dumm gelaufen 🙂

Mit der ersten seitwärts Drehung fing es an, dass der Mäuserich stinkig wurde, wenn man ihn auch nur für Sekunden irgendwo hinlegen wollte. Ich habe dann versucht mit einem Ringsling und dem Hüftsitz Abhilfe zu schaffen, aber das wollte alles nicht so recht klappen. Er schlief und weinte im Wechsel. Da merkte ich zum ersten Mal, wie anstrengend der Alltag mit Baby und Job ist.

Gegen Mitte April kündige sich eine saftige Erkältung an. Die Nächte waren zu der Zeit ohnehin schlimm, aber mit Erkältung war es der reinste Horror. Tagsüber wollte er ausschließlich auf mir liegen und brauchte ganz viel Nähe. Arbeiten war da schon recht schwierig, aber es ging noch. Einigermaßen. Als Paul dann wieder gesund war, hat es mich arg erwischt und ich lag ein paar Tage flach.

Am 25.04.2018 gab es dann den ersten Löffel Karottenbrei. Da war ich noch hoch motiviert, dass das mit dem Brei super klappen wird. Naja, es kam anders.

Erster Arbeitstag

Am 03.04.2018 hatte ich dann auch schon meinen ersten Arbeitstag. Ich startete als Redaktionleitung bei schlappohr.de und war mächtig nervös. Paul durfte zu einem Babysitter und ich durfte ein paar Stunden pro Woche arbeiten. Ich wusste noch nicht, dass ich ein paar Monate später auf dem Zahnfleisch daherkommen würde. Aber dazu dann später mehr.