Schwanger werden mit alternativen Methoden?

Um schwanger zu werden, tun wir ja so Einiges. Erst vor Kurzem habe ich einen Beitrag zum Thema „Mit natürlichen Methoden zum Wunschkind“ geschrieben. Dieses Thema hat mir keine Ruhe gelassen und ich musste noch weiter recherchieren, was man im Netz sonst noch für alternative Methoden zum schwager werden findet. Und ich bin fündig geworden. Ich muss aber zugeben, dass einige Methoden durchaus sinnvoll sind. Aber am besten, Du urteilst selbst.

Ich bin zwar selbst erst seit Ende 2015 in der Kinderwunschphase, aber mich beunruhigt es doch ziemlich, dass es bisher (mit Ausnahme des Windeis), nicht gekappt hat. Es gibt zwar Studien die belegen, dass 85% aller Paare nach zwei Jahren – ohne medizinische Hilfe – ein Kind bekommen, aber mir dauert das zu lange. Und ich kann jedes Paar verstehen, denen es geanuso geht.

Zudem ist es auch oft eine finanzielle Entscheidung, ob man sich in eine Kinderwunschklinik begibt. Wenn man bedenkt, dass 3 IVF-Behandlungen schnell mal 10.000 Euro kosten, denkt man schnell über alternative Methoden zum schwanger werden nach.

Man muss allerdings beachten, dass diese Methoden nicht unbedingt auf eine Schwangerschaft abzielen, sondern eher dazu geeignet sind, den Körper wieder in Einklang zu bringen.

Psychotherapie

Wenn ich an Psychotherpie denke, dann sehe ich immer eine Couch, einen Therapeuten mit Block und Brille und sehr viele Tränen. Bisher war das für mich etwas für Menschen, die mit sich selbst nicht klarkommen. Aber nachdem ich selbst festgestellt habe, wie wichtig es ist, über Dinge zu sprechen und auch mal zu weinen, muss ich sagen, dass ich eine Psychotherpie für sehr sinnvoll halte. Oftmals weiß man gar nicht genau, was einen belastet und das man etwas noch gar nicht verarbeitet hat. Zudem muss es keine klassische Psychotherpie sein, viele Heilpraktiker haben eine entsprechende Zusatzausbildung und können dazu noch homöopathische Mittel verschreiben.

Kinderwunschtees

Hierzu habe ich schon meine eigenen Erfahrungen gesammelt. Himbeerblättertee in der ersten Zyklushälfte und Frauenmanteltee in der zweiten Zyklushälfte sollen helfen, den Zyklus insgesamt zu regulieren. Bisher hat sich bei mir noch keine Schwangerschaft eingestellt, aber an sich sind die Tees nicht schlecht.

Massagen zur Fruchtbarkeit

Hier geht es bei mir ja schon los: mit Massagen zur Fruchtbarkeit kann ich mich echt nicht anfreunden. Aber ich habe dennoch recherchiert, wie das genau abläuft. Im Prinzip geht es um vier Dinge:

  1. die Temperatur im Körper ausgleichen
  2. Lymphsystem regulieren
  3. Unterleibsorgane neu ausrichten
  4. Muskelverspannungen lösen

Diese Massagen sollen vor allem bei PCO, Endometriose und hormonellen Störungen wirken. Eine Sitzung dauer etwa 75 Minuten und findet zuerst wöchentlich statt. Nach sechs Wochen wird die Behandlung in einem Abstand von vier Wochen aufgefrischt.

Hormon-Yoga

Dazu habe ich meine ganz eigene Meinung und Erfahrung. Mir ist das echt zu blöd. Aber wer gerne Yoga macht und nicht vor alternativen Methoden zurückschreckt, der sollte das mal versuchen. Im Prinzip geht es darum, Verspannungen und Verkrampfungen zu lösen und auch psychische Blockaden zu lösen.

Gesunder Lebensstil

Es sollte klar sein, dass eine gesunde Ernährung, viel Sport und der Verzicht auf Alkohol und Nikotin in der Kinderwunschphase hilfreich ist. Ich nehme es nicht ganz so genau, das muss aber jeder für sich selbst entscheiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.